Abwasserteiche

belüftete und unbelüftete Abwasserteiche


 

Naturnahe biologische Abwasserreinigungsstufe (nach ATV A 201)

Abwasserteichanlagen dienen der Abwasserbehandlung im Trenn- oder Mischsystem. Sie werden häufig als kommunale Abwasserbehandlungsanlagen für kleine Orte eingesetzt. Sie bestehen meist aus der Kombination eines Absetzteich mit  einem belüfteten oder unbelüfteten Klärteich und einem Schönungsteich zur Nachklärung. Die Abwasserreinigung erfolgt überwiegend durch im Wasser schwebende und an Sediment siedelnden Mikroorganismen.

 

Besonderheiten

Abwasserteiche können problemlos bestehenden Klärgruben nachgeschaltet oder beispielsweise mit Löschwasserteichen kombiniert werden. Naturnah angelegt stellen sie wertvolle Biotope dar. Für sehr kleine Anschlußwerte sind sie ungeeignet.

 

Reinigungsleistung einer Teichkläranlage

 

 

CSB

[mg/l]

BSB5

[mg/l]

Mittelwert

81*

19*

bei Einleitung

i.d.R. gefordert

150

40

* Bericht Umweltministerium Niedersachsen

   (4´1992).

naturnahe Abwasserteichanlage für ein Wochenendhausgebiet

Foto:Dipl.-Ing. C. Stuppy, ECO-2.

 

Schematische Darstellung einer Teichkläranlage

Graphik: Dipl.-Ing. C. Stuppy, ECO-2.

 

Ihre Vorteile:

·         Mischwasserbehandlung möglich

·         Hohe Eigenleistung möglich

·         Lange Lebensdauer

·         Wartungsarm

·         Erweiterbar

 

Nachteile:

·         Sehr hoher Platzbedarf 10-15 m²/EW

·         Mögliche Geruchsbelästigung bei Systemen mit Absetzteichen

·         Für kleine Einheiten ungeeignet

 

 

Mischwasserbehandlung und

integrierter Regenrückhalt möglich.

 

Erstellung kommunaler Konzepte und Anlagen!!!